JANZZsme! Die ultimative, semantische
Skills- und Job-Matching Engine.

JANZZsme! ist die neueste Generation unserer Semantischen Matching Engine für das Skills- und Job-Matching sowie für die intelligente Nutzung und Auswertung aller Arten von Occupation (Big) Data. Seien dies strukturierte oder unstrukturierte Daten wie z.B.:

  • Umfangreiche Arbeitsmarktprofile von Arbeitslosen/Arbeitssuchenden
  • Jobangebote inkl. Anforderungen von Stellenportalen, Aggregatoren oder firmeneigenen Karriereseiten
  • Profile aus CV’s, CV-Datenbanken oder sozialen Netzwerken
  • Etc.

Die überlegenen Such- und Matchfunktionalitäten von JANZZsme! ermöglichen via JANZZjobsAPI:

  • Hochkomplexe Abfragen für äusserst präzise Konzeptabgleiche (Job- und Skills-Matching) im 1:1, aber auch 1:n (one-to-one und one-to-many)
  • Umfangreiches Data Mining z.B. im Bereich Occupation Data (z.B. Rangierung der häufigst nachgefragten/angebotenen Kompetenzen bestimmter Berufsgruppen, starke Zunahmen/Veränderungen von Kriterien etc.)
  • Stark verbesserte Resultate im Bereich klassischer Volltextsuchen
  • Gap-Analysen (zwischen Jobangeboten aber auch Profilen und Stellensuchenden/Bewerbenden)
  • Vergleichsbewertungen (Benchmarking)
  • Etc.

Und im perfekten Zusammenspiel mit JANZZon! ermöglicht JANZZsme! ein echtes, transparentes und semantisches Job- und Skills-Matching von bisher nicht gekannter Präzision.

JANZZsme! kann sehr einfach und kostengünstig als Cloud-Lösung via JANZZjobsAPI in bestehende Webumgebungen und -anwendungen integriert und genutzt werden. Seien dies staatliche Arbeitsmarktplattformen, Jobportale, soziale Netzwerke, aber auch spezielle Anwendungen von Personaldienstleistern, Vermittlern von Temporärarbeitskräften, ATS und ERP im Bereich HCM, Personalbeschaffung und nicht zuletzt auch Anwendungen im Bereich Statistiken, Ausbildungs- und Arbeitsmarktdatenerhebungen etc.

JANZZsme! Anwendungsbeispiel: Automatische Klassifikation von Jobangeboten

Ausgangssituation 
Über Jahre hinweg bearbeiteten Mitarbeitende einer staatlichen Arbeitsmarktorganisation eines EU-Staates monatlich mehrere tausend Stellenangebote von Hand, mit dem Ziel, ihnen den korrekten Code des nationalen Klassifikationssystems sowie, zu Statistikzwecken, zusätzlich auch den der ISCO-08 zuzuordnen. Dieser mehrheitlich manuelle Prozess und die Verarbeitung von hunderttausenden von Angeboten jährlich waren nicht nur sehr teuer, sondern auch sehr arbeits- und zeitintensiv. Zusätzlich war der Prozess äusserst anfällig auf menschliche Fehler, da viele Stellenbeschreibungen nicht, oder nur teilweise korrekt interpretiert (auch mit grossen Diskrepanzen zwischen den Zuordnungen einzelner Mitarbeitender) und daher regelmässig mit den falschen Codes versehen wurden.

Verbesserungsmöglichkeiten durch JANZZ.technology
Einsparungen von öffentlichen Geldern bei gleichzeitig starker Verkürzung der Bearbeitungszeit durch einen möglichst automatisierten Prozess, der weitgehend fehlerfreie Zuordnung zu beiden Klassifizierungssystemen garantiert.

Lösung und Methodik

  • Detaillierte Besprechungen mit den Projektverantwortlichen ermöglichten eine klare Konzeptualisierung des Prozesses hinsichtlich Art der Datenstrukturierung und Verbesserungsmöglichkeiten bei der Datenerfassung.
  • Die Arbeitsmarktorganisation bearbeitet durch «parsing» alle Stellenangebot vorgängig, um mindestens partiell strukturierte Textteile für die weitere Verarbeitung zur Verfügung zu stellen. Dieses «Pre-parsing» ist zwar hilfreich, war aber für die Verarbeitung durch JANZZsme! nicht zwingend.
  • Diese Daten wurden durch JANZZsme! verarbeitet, wobei im Zusammenspiel JANZZon! für die korrekte Zuordnung zusätzlich auf Hintergrund- und Kontextwissen zu den unterschiedlichen Berufsbezeichnungen zugreifen konnte.
  • JANZZsme! ordnete dann den Stellenangeboten die Codes der nationalen Berufsklassifikation und zusätzlich diejenigen der für Statistikzwecke im Moment unumgänglichen internationalen Klassifikation ISCO-08 zu.
  • War auf Grund unklarer, zu generellen Bezeichnungen oder mehrfachen, widersprüchlichen Informationen in den Texten eine Zuordnung nicht automatisch möglich, wurden diese von JANZZsme! für eine manuelle Überprüfung bzw. Zuordnung durch Fachpersonen gekennzeichnet und separiert.

Erreichte Leistungen und Resultate für den Kunden
Ein sehr arbeits-, zeit- und kostenintensiver Prozess mit hoher Fehleranfälligkeit konnte in Bezug auf die Verarbeitungszeiten und generierten Kosten substantiell und nachhaltig reduziert werden. Die Zuordnungen durch JANZZsme! waren im Durchschnitt um ca. 42% genauer, was zudem eine bessere statistische Analyse ermöglichte. Weniger als 15% der Resultate müssen auf Grund obiger Probleme nachwievor für eine weitere manuelle Überprüfung und Zuordnung gekennzeichnet werden.

Um mehr über die Anwendungsmöglichkeiten und Vorteile von JANZZsme! zu erfahren, kontaktieren Sie uns bitte via E-Mail oder über das Kontaktformular.