JANZZ.jobs
Alles Können dieser Welt.

JANZZ.jobs funktioniert wie eine clevere Dating-Plattform. Aber einfach für Jobs. Anders gesagt ist JANZZ.jobs ein einzigartiges Portal, das schnell, exakt und sprachübergreifend alles Wissen und Können auf einer einzigen globalen Plattform vereint. Für Jobsuchende, Arbeitgeber, Freischaffende und Unternehmen. Egal, welcher Beruf oder Branche, ob Voll- oder Teilzeit, Festanstellung oder befristet, ob lokal oder weltweit. Dank des einzigartigen semantischen Matchings basierend auf den beiden Schlüsseltechnologien JANZZsme! und JANZZon! werden alle relevanten Kriterien in Echtzeit abgeglichen und Angebot und Nachfrage präzise und anonym zusammengeführt. Auf JANZZ.jobs sucht man nicht, auf JANZZ.jobs wird man gefunden.

JANZZ.jobs ist heute global und bereits in sechs Sprachen verfügbar. Weitere Sprachen werden in den nächsten Monaten ergänzt. JANZZ.jobs bietet Zugriff auf über 5 Millionen aktuelle Jobangebote und mehrere Tausend hochqualifizierte Bewerberprofile aus allen Branchen und Industrien in mehr als 60 Ländern rund um den Globus.

Nutzerzahlen JANZZ.jobs (letzte 12 Monate)

MonatUnique Visitors
Juni 2018176’396
Mai 2018163’245
April 2018185’103
März 2018207’213
Februar 2018179’223
Januar 2018162’665
Dezember 2017151’158
November 2017203’589
Oktober 2017229’170
September 2017174’093
August 2017174’198
Juli 2017156’527

Private Domain oder Whitelabeling von www.JANZZ.jobs

JANZZ.technology bietet die Möglichkeit, die Plattform www.JANZZ.jobs als «Private Domain» zu betreiben. Dabei können Kunden ausgesuchte Technologien oder auch die ganze Plattform über eine spezielle Domain betreiben (z.B. www.company.janzz.jobs) und profitieren so vom umfassenden Know-how, den laufenden Entwicklungen sowie allen Updates von www.JANZZ.jobs.

Gleichzeitig kann die Plattform auch als (firmen-)internes Skills-Management, -Benchmarking oder Internal Mobility Tool eingesetzt werden. Damit steht mit einer solchen Lösung auf einfache Weise die Möglichkeit zur Verfügung, Fähigkeiten und Kompetenzen, Soft Skills und Qualifikationen sowie Erfahrungen von Mitarbeitenden weltweit einfach zu strukturieren, zu verwalten und zu vergleichen. So können Unternehmen kostengünstig und effizient ihr Human Capital optimal einsetzen und im Einklang mit strategischen Unternehmenszielen weiterentwickeln. www.company.janzz.jobs vereinfacht so die Prozesse, steigert die Effizienz und senkt dadurch, eingebettet in die bereits bestehende Systemumgebung als Skills-Management und Skills-Development-Tool (SaaS-Lösung), die Kosten nachhaltig.

Die Plattform www.JANZZ.jobs kann aber auch als «White Label Plattform» nach spezifischen Wünschen übernommen und als SaaS-Lösung betrieben werden. Ob als Firma, als regionale oder globale Stellenvermittlung, als Arbeitsmarktorganisation (Public Employment Service PES) oder als Plattformbetreiberin. Betreiber können damit nicht nur von den einzigartigen JANZZ Technologien, sondern ebenfalls von allen anderen Features der Plattform (z.B. anonymes Bewerbungsverfahren etc.) profitieren ohne selbst entwickeln zu müssen. Dabei kann eine solche «White Label Lösung» unter eigenem Namen und im gewünschten Look & Feel, aber mit den umfassenden Support- und Weiterentwicklungsleistungen von JANZZ.technology, eingesetzt und betrieben werden.

JANZZ.jobs Anwendungsbeispiel: White Label-Plattform für ein globales Finanzinstitut

Ausgangssituation
Ein Finanzinstitut mit über 50’000 Mitarbeitenden war interessiert an einem umfassenden System, das eine stark verbesserte Transparenz über die vorhandenen Kompetenzen seiner Belegschaft ermöglichen konnte. Zudem sollten alle gängigen Kompetenzprofile für alle wesentlichen Positionen erfasst und verfügbar sein um das präzise Matching von Mitarbeitenden und externen KandidatInnen mit offenen Vakanzen zu ermöglichenund um interne Umstrukturierungen und externe Rekrutierungsprozesse gleichermassen zu vereinfachen. Ausserdem sollten mit der Plattform «Gap Analysen» und «Benchmarkings» für einzelne Mitarbeitende, ganze Teams oder Bereiche, mit unterschiedlichen Kompetenzprofilen und den zusammenhängenden Arbeitsanforderungen durchgeführt werden können, um z.B. fehlende Skills oder Entwicklungsbedürfnisse zu identifizierenden.

Verbesserungsmöglichkeiten durch JANZZ.technology
Die Erhöhung der Transparenz hinsichtlich des vorhandenen Humankapitals innerhalb des Unternehmens. Die Möglichkeit eines Matchings von Kompetenzprofilen von Mitarbeitenden mit offenen Stellen innerhalb des Unternehmens weltweit. Die Identifikation des Potenzials für die firmeninterne Mobilität, Leistungsbeurteilung und berufliche Weiterentwicklung. Die Anpassung der White Label-Lösung an die spezifischen Kundenbedürfnisse und Infrastruktur des Unternehmens, inklusive der Nutzung von Synergien mit dem bestehenden ATS und zusätzlicher Verbesserung der firmeneigenen Taxonomie. Die Abstimmung und Einhaltung von internationalen Datenschutzgesetzen.

Lösung und Methodik

  • Die ausführlichen und detaillierten Besprechungen und Vorarbeiten mit den Personal-, Informatik- und Rechtsabteilungen des Unternehmens ermöglichten die Konzeptualisierung der globalen internen und externen Rekrutierungs- und Matchingprozesse sowie die Entwicklung passender Lösungen.
  • Die firmeneigene Taxonomie von Berufsdaten, inkl. spezifischen Funktionen, Tätigkeiten und Kompetenzen wurde analysiert, strukturiert und nach der Aktualisierung und Ergänzung mit zusätzlichen Datensätzen in JANZZon! integriert.
  • Die komplexen und vielschichtigen Herausforderungen des Datenschutzes und des grenzüberschreitenden Datenverkehrs wurden analysiert und spezielle, individuelle Lösungen entwickelt.
  • Das erarbeitete Projekt wurde ebenfalls auf eine optimale Anbindung an das bereits bestehende, bewährte ATS ausgelegt.
  • Eine grosse Zahl von mehrsprachigen Kompetenzprofilen von Mitarbeitenden und unterschiedlichen Stellenbeschrieben wurden ins System aufgenommen und optimiert.
  • Die White Label-Plattform wurde an die spezifischen Kundenbedürfnisse und -anforderungen (inkl. Look & Feel) angepasst.
  • Die Lösung wurde in einem ersten Schritt zuerst mit über 4’000 Mitarbeitenden getestet und anschliessend schrittweise in versch. Ländern, Sprachen und Tätigkeitsgebieten lanciert.

Erreichte Leistungen und Resultate für den Kunden
Ein weitgehend massgeschneidertes White Label-Produkt mit dem Look & Feel des Unternehmens, mehreren Tausend spezifischen Kompetenzprofilen der Mitarbeitenden und detaillierte, zielführende Stellenbeschrieben (fast) aller Positionen in sechs Sprachen, bei vergleichsweise moderaten Kosten für Entwicklung und Implementierung.
Die Lösung ermöglicht HR Verantwortlichen u.a. mit den entsprechenden Zugangsrechten einfach und schnell einen qualifizierten und vollständigen Überblick über die vorhandenen Fachkompetenzen innerhalb des gesamten Unternehmens, aller offenen Stellen und weitere, wesentliche, berufsbezogene Informationen, z.B. in Bezug auf die Personalentwicklung. Zudem schafft die Lösung auch weitreichende Möglichkeiten für präzise, semantische Matchings für Arbeitnehmende mit offenen Stellen innerhalb der Firma, aber auch für eine optimierte, externe Rekrutierung von Kandidaten und Spezialistinnen (bei einer gleichzeitig stark reduzierten Anzahl ungeeigneter Blindbewerbungen und verringerter Aufwände für Selektions- und Absageprozesse etc.). U.v.m.

JANZZ.jobs Anwendungsbeispiel: Anonyme Rekrutierungsplattform für ein Industrieunternehmen

Ausgangssituation
Ein bekannter Automobilhersteller erhält jedes Jahr im Durchschnitt mehr als 240’000 unaufgeforderte und/oder ungeeignete Bewerbungen, welche einen hohen Arbeitsaufwand für die HR-Abteilung und erhebliche Kosten verursachen. Die Ablehnungsquote lag dabei durchschnittlich jeweils bei über 99%. Diese hohe Anzahl von Absagen beeinflussen neben den hohen Kosten aber auch das Image als potentieller Arbeitgeber im Markt negativ. Daher interessierte sich das Unternehmen für eine alternative Rekrutierungsplattform, über die es die passenden Fachkräfte schnell und effizient ausfindig machen konnte und anhand welcher den Bewerbenden automatisch und transparent aufgezeigt werden konnte, warum sie zu diesem Zeitpunkt nicht weiter berücksichtigt werden konnten.

Verbesserungsmöglichkeiten durch JANZZ.technology
Durch den Einsatz von JANZZ.jobs konnten Verarbeitungszeit und -kosten in den Personalabteilungen nachhaltig reduziert werden. Gleichzeitig wurde auch auf Grund des anonymen Verfahrens die Qualität der geeigneten Bewerbungen gesteigert durch:

  • Ein, gegenüber herkömmlichen Job-Plattformen wesentlich präziseres, sprachübergreifendes Skills-Matching von Bewerbenden mit den offenen Vakanzen
  • Erhöhte Transparenz für alle Bewerbenden, warum eine Bewerbung abgelehnt wurde
  • Verbessertes, skills-basiertes Active-Sourcing; Vakanzen sind nur für geeignete Kandidaten und Kandidatinnen sicht- und kontaktierbar

Lösung und Methodik

  • Durch detaillierte Besprechungen mit der Personalabteilung des Unternehmens waren eine klare Konzeptualisierung des globalen internen und externen Rekrutierungsprozesses und die Entwicklung von Lösungen dafür möglich.
  • Die in JANZZon! in acht Sprachen vorhandenen Informationen zu Berufen, Kompetenzen und Fähigkeiten auch innerhalb der Automobilindustrie wurde überprüft und wo nötig ergänzt.
  • Die öffentliche JANZZ.jobs-Plattform wurde den Verantwortlichen im Unternehmen präsentiert und alle mit den Rekrutierungsprozessen befassten Spezialisten im richtigen Einsatz intensiv geschult.

Erreichte Leistungen und Resultate für den Kunden
Einsatz eines globalen, auf die Bedürfnisse des Kunden zugeschnittes Corporate-Abonnements auf JANZZ.jobs zu attraktiven Konditionen. Automatisiertes semantisches Job-Matching, welches den Personalverantwortlichen nun ermöglicht, ihren Fokus stärker auf die Verarbeitung von nur noch einer kleinen Auswahl geeigneter und für die Vakanzen qualifizierter Kandidaten legen zu können.  Der neue Prozess bietet zudem die Möglichkeit, den Arbeitsmarkt vor Publikation eines Stellenangebots zu prüfen und Stelleninserate und deren Kriterien in Echtzeit nach Wunsch und Verfügbarkeit der Kandidaten bzw. des Marktes anzupassen. Die (graduelle) Anonymität der Ausschreibungen von JANZZ.jobs hilft zusätzlich bei der Formulierung von objektiven Anforderungen ohne die übliche Rhetorik von Stellenbeschreibungen und ermöglicht einen weitgehend diskriminierungsfreien, transparenten Bewerbungsprozess bei gleichzeitig stark reduzierten Kosten.

Um mehr über das Potential und Ihre individuellen Integrations- und Nutzungsmöglichkeiten von JANZZ.jobs zu erfahren, kontaktieren Sie uns bitte via E-Mail oder über das Kontaktformular.