Mit Sicherheit der richtige Moment, um in JANZZ.technology zu investieren.

Zwischen Januar bis Juni 2019 führen wir eine weitere Finanzierungsrunde durch. Im Anschluss an die erfolgreichen Runden in welchen wir renommierte Angel Investoren überzeugen konnten, laden wir nun vorwiegend institutionelle Investoren, Technologiefunds und Venture Capital Firmen ein, sich an der laufenden Series A-Runde von CHF 2.0 Millionen zu beteiligen.

Warum gerade jetzt in JANZZ.technology investieren?

  • Seit 2009 haben wir in die intensive und zielgerichtete Entwicklung und Umsetzung semantischer Produkte und Lösungen, insbesondere in unsere einzigartiger Knowledge Graph JANZZon! investiert und haben uns damit fundiertes und umfassendes Know-how im Bereich semantisches Matching und der benötigten Anwendungen und Technologien angeeignet.
  • JANZZon! ist die heute kompletteste und intelligenteste, vielsprachige Wissensdatenbank rund um die Themen Berufe, Qualifikationen, Kompetenzen und Fähigkeiten und stellt damit ein einzigartiges Asset für alle Stakeholder in den Bereichen Ausbildung und Rekrutierung, HCM und deren IT-relevanten Applikationen (z.B. ERP, ATS etc.) sowie für den Bereich Skills- und Job-Matching von staatlichen Arbeitsmarktorganisationen, sozialen Netzwerken, Stellenportalen und globalen Aggregatoren dar.
  • JANZZ.technology verfügt heute über einen massgeblichen, kompetitiven Vorsprung im Bereich der semantischen Lösungen in dieser Branche. Zudem sind die kurz- und mittelfristigen Marktaussichten in allen Segmenten sehr positiv, denn die Branche misst dem Job- und kompetenzbasierten Matching eine immer grössere, strategische Bedeutung innerhalb der zunehmend automatisierten Prozesse und der damit stark zunehmenden Komplexität und dem substantiellen Umfang der Datenmengen (Big Data), zu.
  • Ein stetig steigendes Interesse von Seiten globaler Firmen, potentieller Partner, staatlicher Arbeitsmarkt- und Statistikorganisationen, Technologiefirmen etc. an unseren einzigartigen, semantischen Lösungen und Produkten sowie den entwickelten Technologien.

Wie werden die neuen Mittel eingesetzt?

Die in der laufenden Series A generierten Mittel werden in die folgenden, laufenden Projekte und in die verschiedenen Weiterentwicklungen fliessen:

  • Für den laufenden Betrieb inkl. Erfüllung von Verpflichtungen aus umfangreichen RFP’s und Bereitstellung von Prototypen und kundenspezifischen System- und Testumgebungen.
  • Implementierung von verschiedenen Firmen- und Regierungsprojekten, aktuell in der Entwicklungs- und Verkaufspipeline.
  • Fertigstellung weiterer Entwicklungsstufen von JANZZsme!, JANZZon! und JANZZclassifier! inkl. erweiterten Funktionalitäten und noch einmal verbesserter Algorithmen und Präzision (Bereich semantisches Skills und Employment Matching und Bereich unstrukturierte Daten).
  • Ausbau der bereits verfügbaren JANZZjobsAPI-Funktionalitäten und -Angebote.
  • Verstärkung und Ausbau des Bereichs Knowledge-Graph-Entwicklung sowie Ontologie-Support und Modellierung. Ergänzung weiterer Sprachen und Fachgebiete inkl. z.B. Chinesisch, Russisch und weitere europäische Sprachen sowie Aufbau erster «Private Ontology» Teams.
  • Ausbau unserer Sales-, Projekt-Management und Business Development-Teams und der Forschungskapazitäten.

Das Marktumfeld ändert sich von «build» zu «buy»

Nicht selbst entwickeln und keine eigenen semantischen Systeme aufbauen, sondern gezielt geeignete und verfügbare Technologie, meist von kleineren aber innovativen Unternehmen, zukaufen oder nutzen. Diese Strategie scheint sich im Moment in den Bereichen Rekrutierung, HR und staatlichen Arbeitsmarktorganisationen, aber auch bei globalen Firmen und Technologieanbietern sowie Stellenportalen, sozialen Netzwerken und Aggregatoren immer stärker durchzusetzen. Beispiele dafür gibt es aus den letzten 24 Monaten genügend. Warum?

  • Kleinere und innovativere Firmen verfügen meist über aktuelleres Know-how und die richtige Expertise in den jeweiligen Fachgebieten. In grossen Firmen muss weitergehendes v.a. semantisches Know-how oft erst (kostenintensiv) aufgebaut werden.
  • Der Aufbau, Betrieb und Unterhalt von umfassenden, mehrsprachigen Ontologien, wie z.B. JANZZon! benötigen substantielle finanzielle Ressourcen, viel mehrsprachliches und interkulturelles Know-how und vor allem eines: Sehr viel Zeit. Durch Zukauf geeigneter Technologie und/oder Lösungen kann innert weniger Wochen ein substantieller kompetitiver Vorsprung in den jeweiligen Marktsegmenten gewonnen werden. Viele potenzielle Käufer haben in der Vergangenheit bereits eigene, ambitionierte Projekte aufgesetzt, die dann meist nicht über Versuchsstadien hinausgekommen sind und haben diese dann oft mit grossen Abschreibungen und zusätzlichem Zeitverlust wieder eingestellt.
  • Die weitere Entwicklung, der Betrieb und vor allem der kontinuierliche Unterhalt ist ein andauernder und aufwendiger Prozess, der einerseits immer komplexer wird (z.B. bei neuen Sprachen, Ländern und Systemen etc.) und andererseits immer anspruchsvoller, angesichts der Tatsache, dass man mit einem solchen Knowledge Graph auch «nahe am Markt» sein und sicherstellen möchte, dass das System jederzeit aktuell und möglichst vollständig ist.
  • Immer mehr Marktteilnehmer sehen das grosse Potential, welches in einem präzisen und zuverlässigen, weitgehend automatisierten, semantischen Skills- und Job-Matching steckt. Immer grössere Mengen an meist unstrukturierten Daten (Big Data), seien es z.B. CV’s, aber auch hunderte von Millionen von Profilen auf den verschiedenen sozialen Netzwerken, aggregierte Jobangebote etc., welche nur mit den richtigen Werkzeugen und Technologien sprachübergreifend und intelligent genutzt und zusammengebracht werden können. Diese aussergewöhnliche Opportunität und damit auch die finale Ablösung der bisherigen, stichwortbasierten Prozesse und bekannter Technologien, gilt es für niemanden zu verpassen. Denn es ist anzunehmen, dass durch die stark disruptiven Entwicklungen massgebliche Marktumwälzungen initiiert werden und der «Erste», der über die richtigen Matching-Technologien verfügt und diese zum Nutzen der Kunden und User auch einsetzen kann,  später den Markt massgeblich beherrschen wird.

JANZZ.technology’s starke Position basiert also auch auf der Tatsache, dass wir in den letzten Jahren das semantische Skills und Employment Matching massgeblich vorangetrieben haben und in Kombination mit unserem Knowledge Graph JANZZon! der wahrscheinlich einzige, unabhängige Anbieter und Disruptor ausgereifter Technologien und mehrsprachiger Lösungen sind. Und damit mit Sicherheit auch ein gutes Investment.

Key Figures, Kapitalstruktur und
Finanzierungsrunde Series A (Januar bis Juni 2019).

Kapitalstruktur per dato:

Aktienkapital CHF 8,760,557
Im Besitz des Managements 75%
Bisherige Agios/Premiums CHF 1.965 Mio.
Wandeldarlehen CHF 236,706

Finanzierungsrunde Series A:

VC Series A (Januar bis Juni 2019) von CHF 2.0 Millionen (Common registered/Preferred shares CHF 1.00 nominal) für CHF 4.00 – 4.25 pro Aktie.

Entdecken Sie unser Profil bei CrunchBase

Alle wichtigen Informationen können Sie auch unserem Profil bei CrunchBase entnehmen. Verfolgen Sie alle aktuellen Entwicklungen mit.

Kontakt

JANZZ Ltd
Nidelbadstrasse 6
8038 Zürich
Schweiz
T: +41 43 499 71 04
F: +41 44 487 40 88
info@janzz.technology